Aktuelles > Wirtschaft macht Schule

Suchfunktion

Hüttemann aktuell

Liebe Patienten „Wir verabschieden uns für einige Tage in
...weiterlesen
Fortbildung Rust Ein interessanter Tag neigt sich dem Ende zu. Am
...weiterlesen
Herzlichen Glückwunsch! Neben zahlreichen Fortbildungen des
...weiterlesen

Dres. Hüttemann bei der Urkundenübergabe

Die Teilnehmer von\"Wirtschaft macht Schule\"


Vorstellung des Berufsbildes der ZFA

Wirtschaft macht Schule

Dr. Josef-Schofer-Schule mit 14 Partnern

14 Unternehmen haben gleichzeitig ihre Partnerschaft mit der Dr. Josef-Schofer Schule in Bühlertal offiziell besiegelt. Dass gerade hier, am äußersten Rand der Technologie Region Karlsruhe, in einer idyllischen Landschaft zwischen Schwarzwald und Weinbergen, die Betriebe derart engagiert sind, war für IHK-Geschäftsbereichsleiter Berufsbildung, Alfons Moritz, faszinierend. "Es liegt wohl daran, dass die soziale Infrastruktur hier so hervorragend funktioniert", so Moritz.

Vielleicht liegt es aber auch daran, dass hier eine Schule ums Überleben kämpft. "Vor kurzem war die Existenz  unserer Schule noch gefährdet. Mit der Einführung der Werkrealschulen sollte die Dr. Josef-Schofer-Schule geschlossen werden", berichtete Schulleiter Walter Meer." Allerdings haben sich Eltern und Gemeinderat dafür eingesetzt, dass die Schule vorerst bestehen bleibt. Wir haben einen Maßnahmenkatalog entwickelt, der die Qualität nachhaltig sichern soll." Dazu gehört neben dem Aufbruch zur Ganztagesschule mit eigener Mensa und der Nachhilfe für Hauptschüler auch die Einrichtung eines Runden Tisches mit Betrieben. Und diese Betriebe waren es nun, die einen verbindlichen Kooperationsvertrag mit der Bühlertäler Schule unterzeichnet haben. Am runden Tisch saßen auch Dr. Vera und Dr. Holger Hüttemann.

"Ich bin wirklich stolz darauf, dass wir bei uns so viele Partnerschaften haben wie nirgends sonst in der TRK", erklärte Bürgermeister Hans-Peter Braun. Braun ist überzeugt davon, dass die Entscheidung für das Weiterbestehen der Dr. Josef-Schofer-Schule die richtige war. Daniel Stricker von der Nachwuchswerbung der Handwerkskammer richtete abschließend noch einen Appell an die Jugendllichen: " Das hier ist ein verbindliches Angebot der Wirtschaft, das ihr nutzen solltet. Saugt alle Informationen in euch auf und nutzt sie für eure Zukunft!"

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung der IHK

 

Vorstellung des Berufsbildes der Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA)

Kürzlich stellten Vanessa Schmidt und Anja Merkel den Schülerinnen und Schülern der Dr. Josef-Schofer Schule das Berufsbild der Zahnmedizinischen Fachangestellten vor. In ihren Erläuterungen verdeutlichten Sie die Voraussetzungen, die täglichen Aufgaben, die Ausbildung, die rechtlichen Bestimmungen, die Prüfungen und die Fortbildungsmöglichkeiten.

Zurück zur Übersicht